Gepostet vonLeit4Woelfin

Warum sprachfrei?

Gepostet von in Alle Fachtexte, Leitwolftraining, Sprachfreiheit

 Ich werde immer wieder gefragt warum ich in der Führung überwiegend sprachfrei arbeite. Die Antwort ist einfach: Unsere Hunde „sprechen“ körpersprachlich. Dabei ist es ganz egal aus welchem Land sie kommen. Die Hunde sprechen überall auf der Welt die selbe Sprache. Bei ihnen gibt es keine Verständigungsprobleme. Im Gegenteil zu uns. Wenn wir in ein anderes Land fliegen, haben wir große Schwierigkeiten, wenn wir dort in unserer Sprache versuchen zurecht zu kommen. In einigen Touristengegenden mag das sogar evtl. funktionieren. Aber natürlich nicht überall. Warum sollten wir...

Mehr

Sag´s ohne Worte!

Gepostet von in Alle Fachtexte, Alltagspraxis, Hundehalter, Kommunikation, Leitwolftraining, Sprachfreiheit

Wünschen Sie sich der Leitwolf Ihres Hundes oder gar Ihres Rudels zu sein? Haben Sie es satt Ihren Hund immer wieder rufen zu müssen? Ärgert es Sie, wenn der Hund Sie zu ignorieren scheint? Dann machen Sie es sich doch leicht! Zeigen Sie Ihrem Hund doch auf natürliche Art und Weise, was Sie von ihm wollen. Ohne Worte! Menschen haben als einzige Spezies eine so ausgeprägte Sprache. Wir verwenden teilweise mehrere Bezeichnungen für ein und das Selbe. Heute sagen wir „hier“, morgen „komm“ und übermorgen vielleicht „komm her“. Wie soll der Hund da mitkommen?...

Mehr

Spielen Sie schon oder sind Sie noch „Balljunge“?

Gepostet von in Alle Fachtexte, Hundehalter, Leitwolftraining, Spiel

Haben Sie schon einmal versucht OHNE Spielzeug mit Ihrem Hund zu spielen? War das schwer? Lassen Sie sich nicht entmutigen. Wahrscheinlich hat Ihr Hund Ihre Spielaufforderung nicht verstanden. Diese Art von Spiel müssen Mensch und Hund erst einmal lernen. Zuerst muss dem Hund signalisiert werden, dass wir uns im „Spielmodus“ befinden. Dies zeigen wir körpersprachlich. Wir machen uns klein und nehmen eine Spielhaltung ein. Leicht geduckt schleichen wir uns an unseren Hund heran bis dieser das wahrnimmt. Schaut der Hund, erstarren wir kurz. Mit einem Zucken des ganzen Körpers...

Mehr

In acht Schritten vom „LEID-Wolf“ zum „LEIT-Wolf“ – Schritt EINS

Gepostet von in Alle Fachtexte, Alltagspraxis, Führung, Leitwolftraining, Spiel

Seien Sie souverän! Der erste Schritt ist einer der Wichtigsten. Beweisen Sie Souveränität! Das heißt; handeln Sie immer selbstsicher und führen Sie jede Aktion konsequent durch. Als Leitwolf bestimmen SIE, wo es lang geht und was erlaubt ist. Ihr Hund merkt ganz schnell, wenn Sie es tatsächlich so meinen, wie Sie es ihm „sagen“. Eventuelle anfängliche Rebellion wird schnell nachlassen, wenn der Hund merkt, dass er damit keinen Erfolg (mehr) hat. Ab sofort gelten Ihre Regeln und diese werden umgesetzt! Wenn Sie das bei einem Welpen von Anfang an durchsetzen, wird er in kürzester...

Mehr

Spieglein, Spieglein an der Leine …

Gepostet von in Alle Fachtexte, Führung, Hundehalter, Kommunikation, Sozialverhalten, Sprachfreiheit

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie gerade glaubwürdig gegenüber Ihrem Hund sind? Sind Sie manchmal unsicher, ob Ihr Hund Sie versteht? Keine Angst, so geht es vielen Hundebesitzern. Aber es gibt eine Lösung! Schauen Sie sich ihren Hund an. Es gibt keine leichtere Art zu sehen, was gerade bei Ihrem Hund ankommt. Lernen Sie Ihren Hund zu lesen! Achten Sie besonders auf die Mimik Ihres Vierbeiners. Die Ohren, die Kopfhaltung und die Mimik verraten Ihnen schnell die wichtigsten Informationen. Wenn Sie einmal wissen worauf Sie achten müssen, entgeht Ihnen bald keine Rückmeldung Ihres...

Mehr